DOWNLOADS:

Apfelchips
Apfelmus selbst gemacht
Bananenbrot
Bratlinge aus Resten von Linsen-/ Erbsensuppe
Cornflakes-Panade
Minzzucker
Parmesanchips
Pesto aus Möhrengrün
Tomatenketchup

Erbsen-Pilaw

„Ich liebe es, wie jedes einzelne Reiskorn an Volumen gewinnt und jede Art von Fett und/oder Gewürz, das ich mit halb geschlossenen Augen vom Regal gefischt habe, in sich aufsaugt…“

Zutaten:

  • 1 braune Zwiebel, fein gehackt
  • 2 EL Fett und Saft, die vom Fleisch Anbraten übrig geblieben sind (alternativ Ghee oder Olivenöl)
  • 2-3 Knoblauchzehen, grob gehackt
  • 400 g Basmatireis
  • 1 TL Salzflocken
  • ½ TL Currypulver
  • 500 ml Gemüse-/ Hühnerbrühe (oder auch Wasser, je nach Geschmack des zugegebenen Fettes)
  • 140 g Tiefkühlerbsen

Zubereitung:

  1. Zwiebeln mit dem Fett Ihrer Wahl in einer Pfanne glasig anschwitzen.
  2. Knoblauch, Reis, Salz und Currypulver hinzufügen und unter Rühren ca. 5 Min garen, bis der Reis sich gut mit den Gewürzen und dem Fett verbunden hat.
  3. Die Flüssigkeit Ihrer Wahl
  4. hineingießen und aufkochen. Dann die Hitze auf niedrige Stufe reduzieren, den Deckel auf die Pfanne setzen und ca. 20 Min. vor sich hin köcheln lassen.
  5. Jetzt die Hitze wieder erhöhen. Die Tiefkühlerbsen rasch hineinkippen und den Deckel wieder auf die Pfanne setzen, damit möglichst wenig Hitze entweicht.
  6. Den Erbsen ca. 10 Min. Zeit zum Erwärmen geben. Dann umrühren, nach Geschmack würzen und servieren.

Tipp:

Als Variation beim Anbraten des Reises zerkleinerte Fleischreste beigeben oder festes Wurzelgemüse.

 

Rosenkohl-Kartoffel-Bratlinge

Rosenkohl wird meistens in Kombination mit Kartoffeln serviert. Reste von beidem lassen sich mit diesem leckeren Rezept noch einmal aufpeppen:

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 große Kartoffeln
  • gleiche Menge Rosenkohl
  • 1 Ei (optional)
  • Semmelbrösel
  • Salz, Muskatnuß
  • 2EL Öl

Zubereitung:

  1. Rosenkohl zusammen mit Kartoffeln zerstampfen.
  2. Zur besseren Bindung ein Ei hinzufügen.
  3. Semmelbrösel einkneten, bis der Teig so fest ist, dass er sich gut zu Bratlingen formen lässt.
  4. Mit Salz und einer Messerspitze Muskat abschmecken.
  5. Bratlinge mit der Hand formen und diese in Öl braten, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.